Donaustrasse

Die DONAUSTRASSE ist eine der ältesten Strassen in Novi Sad und sie verbindet das Donauufer mit der Zmaj Jovina Strasse. Ihr heutiges Aussehen resultierte aus den Renovierungsarbeiten, die Ende des 19. Jhs. nach den großen Zerstörungen im Aufstand 1849 durchgeführt wurden. Die eng aneinandergereihten einstöckigen Häuser im ersten Teil der Strasse bergen ein weitverzweigtes Netz von Durchgängen, in denen sich Geschäfte, Restaurants und Konditoreien befinden. Am Anfang der Strasse befindet sich die Stadtbibliothek, eine Stiftung von Anka und Arsa Pajević. Gegenüber befindet sich das älteste Haus in Novi Sad – „Kod belog lava“ (Zum weißen Löwen), das in den ersten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts erbaut wurde. Es ist eines der wenigen Gebäude, die im Aufstand nicht zerstört wurden. Im Durchgang des Hauses ist ein Mechanismus verborgen, der zu einem Brunnen gehörte, aus dem sich die Bewohner mit Wasser aus der Donau versorgten. Unter der Hausnummer 14 wohnte Svetozar Miletić, ein serbischer Politiker und Bürgermeister von Novi Sad, und etwas weiter abwärts auf derselben Straßenseite die berühmte serbische Schauspielerin Sofija Vujić und ihre Tochter, die Schauspielerin und Regisseurin Milka Marković. Auf der anderen Straßenseite, unter der Hausnummer 29, befindet sich die Sammlung ausländischer Kunst, eine Außenstelle des Museums der Stadt Novi Sad, wo die Besucher europäische Kunstwerke aus dem Zeitraum vom 15. bis zum 20. Jahrhundert sehen können. Vor der Sammlung steht das Denkmal des serbischen Politikers Jaša Tomić (1856-1922). Im weiteren Verlauf der Strasse befinden sich die Gebäude des Museums der Vojvodina (35-379 und des Museums der zeitgenössischen Kunst der Vojvodina (37).

dunavska-ulica